Суббота, 18 декабря 2010 г. -11 тевета 5771 г. Книга «Берешит» («В начале»)
Недельный раздел «Ваиехи» («И жил…»)

Несомненно, центральная часть нынешнего раздела – пророческие благословения, которые перед смертью дает Яаков своим сыновьям. Они следуют в порядке рождения сыновей, первым получает благословение Реувэн, затем Шимон и Леви (родоначальник священников) и только четвертым – царский род Йеуды. «Йеуда, признают тебя братья твои! Рука твоя на шее врагов твоих, распластаются перед тобой сыновья отца твоего. Львенок Йеуда, от растерзания, сын мой, поднялся ты, преклонился, лег, как лев и как лави («львище»), кто поднимет его! Не отойдет скипетр от Йеуды, и законодатель между ног его до того, как придет в Шило, и ему собрание народов! Привязывает к виноградной лозе осленка своего и к ветви, сын мой, ослицу свою, постирал в вине одежду свою и в крови виноградин одеяние свое. Краснота глаз от вина и белизна зубов от молока» («Берешит», 49:8-12). Важнейший текст! Здесь и обещание царской власти (а чтобы быть еврейским царем, необязательно родиться первым), и перечень качеств, отличающих царя, и границы будущего надела Йеуды в Эрец-Исраэль. Но используют этот текст часто и другим образом.

Христианские теологи часто приводят отрывки из Торы, пытаясь доказать, что мессианская эра давно наступила, то есть доказать важнейший постулат христианства, принципиально отличающий его от иудаизма. Одной из наиболее цитируемых христианскими теологами фраз Торы является: «Не отойдет скипетр (власти) от Йеуды, и законодатель между ног его до того, как придет в Шило, и ему собрание народов!» («Берешит», 49:10).
Read More →

„Beit Hesed“ aus Nürnberg blamiert sich auf ihrer Webseite, indem Sie als Beweis für die Konformität ihres Glaubensfolgendes anführt:

«…wir haben den gefunden, von welchem Mose im Gesetz und die Propheten geschrieben haben, Jesus, den Sohn des Josephs, von Nazareth.» (Joh., 1:45)

.«…мы нашли Того, о Ком писали Моисей в Торе и пророки, Иисуса, сына Иосифа, из Назарета…» (Иоанн, 1:45)

Dabei konnten die Propheten nicht ankündigen, dass „Der Sohn Josephs“ aus Nazareth kommen wird, denn diese Stadt gab es zu Zeiten der Propheten nicht. Es gibt auch keinen einzigen Hinweis in den jüdischen Schriften auf Nazareth. Unnötig zu erwähnen, dass nicht einmal Jesus Stammbaum auf den Messias passt.

Rabbiner Bentzion Kravits (Jews for Judaism) führt dazu aus:

Das Buch Matthäus im Neuen Testament erklärt, daß Jesus der Messias war, weil er in Nazareth gelebt hat. Das Neue Testament verwendet den folgenden “Beweistext”, um diese Behauptung zu machen: “und [Jesus] kam und wohnte in der Stadt, die da heißt Nazareth; auf daß erfüllt würde, was da gesagt ist durch die Propheten: Er soll Nazarener heißen.” (Matthäus 2:23). Weil ein Nazarener ein Bewohner der Stadt Nazareth ist, und diese Stadt zur Zeit der jüdischen Bibel nicht existierte, ist es unmöglich, eine solche Quelle in den hebräischen Schriften zu finden. Sie wurde einfach erfunden.

Messianische Juden schaffen es immer wieder, mich mit ihrem Unwissen der jüdischen Tradition und Schriften zum Schmunzeln zu bringen.

In seinem Blog „Gutes Wissen“ (des)informiert PinchasGer, der der Glaubensgeneration-Leitung mehr als nahe zu stehen scheint seine Leser und redet sich um Kopf und Kragen. Mal wirft er einem relativ großen Forum „Irrglaube und Wahrheit“ vor keine Links auf das Angebot seiner Kirche setzen zu dürfen und mutmaßt, dass er wegen seiner Meinung bald gesperrt wird:

„Komische Sachen passieren auf Irrglaube und Wahrheit. Eine Seite die vorgibt allerlei Meinungen zusammmenzutragen um zum Dialog zwischen Gläubigen anzuregen, schließt plötzlich ihr Themenabteil „Befreundete und empfehlenswerte URL`s“ nachdem ich dort einen Link zur Glaubensgeneration gemacht hab, weil dort alle anderen Links für Russlanddeutsche Gemeinden sind. Daraufhin erklärt die Forumleitung, dass sie selbst entscheidet mit wem sie befreundet ist und löscht meinen Link einfach so. Alle anderen Links wurden beibehalten.

Soviel zu Meinungsvielfalt und Offenheit im Forum. Mal sehen, vielleicht werde ich bald auch gesperrt, nur weil ich nicht nach der Pfeife des Admin tanze…“ Quelle: gutes-wissen.blogspot.com, Komische Sachen bei Irrglaube und Wahrhei. Autor: Pinehas

Wenig später sieht der kleine „Leader“ dann neue „Christenverfolgungen in Deutschland“ kommen, weil man dem Prediger Alexander Epp und seiner selbsternannten Kirche oder wie er selbst denn Sektenbeauftragen unterstellt „Sekte“, den Aufenthalt in einer Jugendherberge untersagt hatte.

Read More →