About Roman

Das ist mein Profil. Es gibt viele Profile, doch dieses gehört mir. Ohne mein Profil bin ich nichts und ohne mich ist mein Profil nichts.

3 Thoughts on “Deutschland lernt Türkisch

  1. Lena on 11. Juni 2010 at 12:28 said:

    Bemerkenswert ist, dass es keine Judaisierung Deutschlands gibt, obwohl das so-gennante jüdische Leben ausschließlich hinter den Mauern der von der Polizei geschützten Synagogen blüht.
    Aus Köln derweil wird Türkei und Arabische Emiraten.
    Das ist die Entscheidung Deutschlands, die solche russische Einwanderer als du respektieren müssen, weil Türken Deutschland nach dem 2. Weltkrieg aufgebaut haben. Im Gegenteil haben die russischen „Sieger“ die Wirtschaft der sowjetischen Besatzungszone nur zerstört. Der Volksmund sagt in diesem Fall: Wie die Sieger, so die Wirtschaft.
    Und die Döner schmecken dir, ich weiß, Schätzchen

  2. Wieso sollte es eine Judaisierung Deutschlands geben? Juden aus der ehemaligen Sowjetunion müssen, wenn überhaupt, nur sprachlich integriert werden. Kulturell sind es, im Gegensatz zu den allermeisten Arabern, Europäer und haben die selben Werten wie die deutsche Bevölkerung. Da Juden nicht missionieren, musst du keine Angst haben, dass man dich per Minarett aus dem Schlaf holt oder den Minirock verbietet. Übrigens wird unsere Einrichtung nicht von der Polizei geschützt. Das andere Gemeinden durch Teile der deutschen und vor allem muslimisch-geprägten Bevölkerung bedroht werden ist traurig, verrät jedoch lediglich etwas über Deutschland, nicht über die jüdischen Migranten.

    Mitnichten haben die Türken Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg aufgebaut, höchstens haben sie am „Wirtschaftswunder“ in den späten 50er Jahren mitgewirkt. Was das aber mit Arabern zu tun hat, die als Wirtschaftsflüchtlinge kamen, bleibt mir schleierhaft. Ich habe im Übrigen nichts gegen Migration, ich habe nur ein Problem mit Menschen die an Parallelgesellschaften spinnen. Seien es nun christliche Fundamentalisten, rechte/linke Schläger oder eben islamistische Hassprediger.

    Lena, schreib doch bitte ein paar mehr deiner klugen Kommentare.

  3. Ach Roman,

    lass „Lena“ doch liegen, wo sie/er herkommt. Er/sie will dich ohnedies nicht verstehen. Oder kann nicht.

    Denn seine/ihre Kommentare lassen darauf schließen, dass sie per Übersetzungsmaschine aus dem wasauchimmer in eine ihm/ihr gleichfalls unbekannte Sprache transferiert werden.

    Liebe Grüße von
    Bommel und dem Schammes

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Post Navigation