Stellen wir uns vor es gäbe ein Land in dem eine nationalistische Partei xenophob auftritt und von der jüdischen Weltverschwörung schwadroniert, dieses Land wäre auch nicht weit von Deutschland gelegen und in irgend einer Form durch seine Geschichte mit Deutschland verbunden. Nun wie sollte ein demokratisches Land wie Deutschland darauf reagieren, wenn ein solches Land in die EU strebt? Es vielleicht mit offenen Armen empfangen? Es umarmen? Ihm auf die Schultern klopfen?

Ein solches Land hat es tatsächlich in die EU geschafft, es ist Ungarn und die Bestürzung über den Rechtsruck des Landes ist groß. Aber Ungarn ist nicht das einzige Land, welches mit seinen rassistischen Ausfällen auffällt. Auch die angeblich nach Freiheit strebende Ukraine hat es mal wieder in die Medien geschafft, zwar noch nicht in die deutschen Wohnzimmer aber doch ein wenig beachtet, zumindest im Ausland.

Die nationalistische Partei Swoboda (Freiheit) hat auf dem Majdan im Zentrum Kiews ein antisemitisches Theaterstück aufgeführt, von dem wuchernden Juden, der lügt, betrügt und als Abgeordneter im Parlament sitzt. Die Zuschauer waren mehr als zufrieden:



Ich frage mich ob es in der Ukraine eine Liebe zum eigenen Volk geben kann, ohne den Hass auf andere Völker. Vermutlich nein.

About Roman

Das ist mein Profil. Es gibt viele Profile, doch dieses gehört mir. Ohne mein Profil bin ich nichts und ohne mich ist mein Profil nichts.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Post Navigation