Zwei Bücher, die von Google gescannt und dann vom Rechteinhaber „vergessen“ wurden. Die Israelis: Leben in einem außergewöhnlichen Land, Donna Rosenthal:

Die amerikanische Journalistin Donna Rosenthal präsentiert ein vielschichtiges Panorama eines „gewöhnlichen Volkes in einem außergewöhnlichen Land“ – so der Untertitel der Originalausgabe. Während die internationalen Medien über kriegerische Auseinandersetzungen und manchmal auch über Friedensinitiativen, also von der großen Politik im Nahen Osten, berichten, schildert die Autorin das Alltagsleben der Israelis. Dabei geht es nicht nur um die jüdischen Bewohner; auch Muslime und Christen kommen zu Wort.

Donna Rosenthal erzählt Geschichten von Menschen im Lande Israel und über deren persönliche Erfahrungen, die mehr offenbaren als manch wissenschaftliche Analyse. Die Autorin plädiert für das Festhalten an der Vision des Friedens, die allen Menschen in der Region ein Leben in Würde ermöglicht.

Über Donna Rosenthal

Donna Rosenthal hat unter anderem für die „New York Times“, die „Washington Post“, die „Los Angeles Times“ und für „Newsweek“ geschrieben. Sie war Reporterin für das Israelische Radio und die „Jerusalem Post“ und lehrte an der Hebrew University. Sie erhielt den Lowell Thomas Award für die beste investigative Berichterstattung.

Normalerweise 14,90€ oder für 7€ bei der bpb.

Die Drusen in Israel, Peggy Klein:

Im Spannungsfeld Israel behauptet sich zwischen Juden und Christen eine ungewöhnliche Gemeinde von Gläubigen – die Drusen. Ihr Glaube, der sich im 11. Jahrhundert n. Chr. vom schiitischen Islam abgespalten hat, ist geheim und eine Konversion zum Drusentum ist nicht möglich. Sie sprechen Arabisch und pflegen die arabische Kultur. Dabei sind sie in Israel die einzige nicht-jüdische Gemeinde, die sich verpflichtet hat, den Wehrdienst abzuleisten. Im Rahmen dieses Balanceaktes integrieren sie sich in die israelische Gesellschaft auf wirtschaftlicher und politischer Ebene. Die Drusen sind keine Rasse, keine Nation, kein Stamm und kein Volk und stellen somit diese Kategorien in Frage. Herkunft, Geschichte, Kultur, Tradition und Religion sind Punkte, an denen sie ihr Bewußtsein orientieren und an die sie glauben, weshalb von fiktiver Ethnizität die Rede ist. Es erfolgt in diesem Buch ein in dieser Komprimierung bislang nicht vorliegender Überblick über Geschichte und Religion der Drusen. Primordialistische und konstruktivistische Ethnizitätskonzepte werden hier vorgestellt und auf ihre Anwendbarkeit in bezug auf die Drusen überprüft, wobei kein Konzept passend erscheint.

Das Buch ist vermutlich wegen der niedrigen Auflage bereits vergriffen, kostet aber im Amazon-Marketplace um die 25,90€.

About Roman

Das ist mein Profil. Es gibt viele Profile, doch dieses gehört mir. Ohne mein Profil bin ich nichts und ohne mich ist mein Profil nichts.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Post Navigation