Der Nobelpreis für Chemie geht in diesem Jahr an den israelischen Wissenschaftler Daniel Shechtman. Das teilte die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften in Stockholm mit. Er wird damit für seine Entdeckung der Quasikristalle ausgezeichnet. Der 1941 in Tel Aviv geborene Shechtman ist Professor am Technion und forscht am Louis Edelstein Center und am Wolfson Centre, welchem er vorsteht.

Ein unglaubliche Leistung von Israel!

Dan Shechtman (* 1941 in Tel Aviv) ist ein israelischer Physiker und Schriftsteller. Er erhielt den Nobelpreis für Chemie 2011 für die Entdeckung der Quasikristalle.

Nach seiner Doktorarbeit arbeitete Dan Shechtman als NRC-Fellow in den Forschungslaboren von Wright-Patterson Air Force Base in Ohio. Während seines dreijährigen Forschungsaufenthaltes beschäftigte er sich mit der Mikrostruktur und den physikalisch-metallurgischen Eigenschaften von Titan-Aluminiden. Ab 1975 arbeitete er am Institut für Materialwissenschaften von Technion, der Technischen Universität in Haifa, Israel. Von 1981 bis 1983 entdeckte er im Rahmen eines Sabbaticals an der Johns Hopkins University, wo er sich mit sich rasch verfestigenden Aluminium-Metall-Legierungen beschäftigte, die sogenannte ikosaedrische Phase, welche Forschungen auf dem völlig neuen Gebiet der quasiperiodischen Kristalle eröffnete.

Dan Shechtman ist Professor am Technion und forscht am Louis Edelstein Center und am Wolfson Centre, welchem er vorsteht.

About Roman

Das ist mein Profil. Es gibt viele Profile, doch dieses gehört mir. Ohne mein Profil bin ich nichts und ohne mich ist mein Profil nichts.

One Thought on “Nobelpreis für Chemie geht an den Israeli Daniel Shechtman

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Post Navigation