Nach der letzte Woche verbreiteten Flinte, ALDI und LIDL würden ihre Einnahmen vom 9. und 10. Januar an Israel spenden sind mittlerweile neue Gerüchte in einschlägigen Foren aufgetaucht. Nun soll der Penny Markt seine Einnahmen an die Hamas spenden.

Abzusehen ist, dass solche Meldungen nicht dazu führen werden, dass vom Einkauf bei Penny abgeraten wird. Selbstverständlich darf bezweifelt werden, dass die Rewe-Gruppe (hierzu gehört Penny Markt) ich an irgendwelchen dubiosen Spendeaktionen beteiligt.

Vielmehr blamieren sich seit Tagen Terroristen-Sympathisanten mit ihren unbegründeten Meldungen. In Foren war zu lesen, dass sogar Imame vom Einkauf bei den genannten Discountern warnten. Andere wollten nach Lektüre entsprechender Dementis „vorsichtshalber“ auf weitere Einkäufe verzichten.

Meinen Seiten hat die Berichterstattung am gestrigen Tag 1567 (1864 am darauf folgenden Tage) unique Besucher (4 Stunden Reload-Sperre) eingebracht. Vermutlich freuten sich auch arabische und türkische Einzelhändler über mehr Kunden.

About Roman

Das ist mein Profil. Es gibt viele Profile, doch dieses gehört mir. Ohne mein Profil bin ich nichts und ohne mich ist mein Profil nichts.

7 Thoughts on “Penny Markt spendet an die Hamas

  1. maleck on 11. Januar 2009 at 22:44 said:

    wenn das wahr wäre,würden millionen von moslems nicht mehr bei aldi u. lidl einkaufen,wir erwarten eine erklärung von aldi,die millionen von kunden,in deutschland,die schweiz,frankreich,usw..verlieren würde,wenn sie israel geld spendet,womit waffen zum töten von kinder u, frauen in gaza eingestzt wird:sad:

  2. Hans on 15. Januar 2009 at 15:18 said:

    Israelische Armee Stampft Babys Tot

    Norwegische Ärzte, die in Gaza tätig sind, haben der UNO Beweismaterial übergeben, daß die israelische Armee offenbar systematisch Babies der Palästinenser durch Zertrampeln oder Zerstampfen ermordet. Achtzehn derartige Fälle wurden dokumentiert, wegen der Unübersichtlichkeit der Lage wird mit einer hohen Dunkelziffer gerechnet. Es wurde berichtet, daß die Täter nach dem Mord begeistert geschrieen hätten: „Wieder so ein Ungeziefer, das wir in Zukunft nicht zu bekämpfen brauchen!

    Boykottiert diese Zionistische Pest!!!

  3. Quatsch! Israelische Soldaten haben in Gaza keinen direkten Kontakt mit Zivilisten

    …ein schönes Propaganda-Beispiel.

  4. alixanderr on 18. Januar 2009 at 03:22 said:

    ach roman anscheinend du beschuzt nicht nur aldi und lidl sondern die israelische arme auch noch mdas hat man bei deine forom eintrag gesehen

  5. Richtig erkannt. Ist das etwas Verwerfliches? 😉

  6. Mankes on 28. Dezember 2010 at 19:42 said:

    Welch uninformierte Leute ich hier lesen muss.
    Stoße zufällig hier drauf, ist ja alles länger her.
    Trotz allem: Hans weiss nicht, was er da für eine Propaganda nachplappert.
    Das ist ja grauenhaft – einer setzt ein Gerücht in die Welt und alle plappern nach.

    Kein Kind wurde zertrampelt, keine Frau vergewaltigt, von irgendwelchen Israelis.
    Im Gegenteil, es gibt mehrere Aussagen von Palästinenserinnen, die sagten: Die Israelis respektieren uns nicht, sie fassen uns nicht einmal an, sie berühren nicht einmal unsere Kinder. Sie sehen uns nicht mal als Frauen, sie vergewaltigen uns nicht.

    Wie seltsam, das waren tatsächlich Beschwerden, von palästinensischen Frauen.

    Viele dieser Flüster-parolen sind ja mittlerweile, bewiesenermaßen mit Absicht gestreut worden.
    Aus dem muslimischen Lager, dem arabischen Lager, dem rechtsextremen Lager, dem linksextremistischen Lager.

    Israel-Hasser gibt es ja zur Genüge. Ahnung oder tatsächliche Fakten, haben sie nicht und kennen sie nicht – wollen sie auch gar nicht kennen.

    Traurig, dass die Dummen und Uninformierten der Welt, so laut brüllen und solche falschen Lügen in die Welt setzen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Post Navigation