About Roman

Das ist mein Profil. Es gibt viele Profile, doch dieses gehört mir. Ohne mein Profil bin ich nichts und ohne mich ist mein Profil nichts.

2 Thoughts on “Selbstgebaute Waffen der Hamas

  1. Anonym on 5. März 2009 at 01:59 said:

    Hallo
    Kannste mir ma bitte die Quellen von deinen Studien geben? oder haste sie vom BILD übernommen, wenn ja dann kannste ja beim nächsten mal die Studien aus den Beiträgen rauslassen. Ich kann dir auch soviele Studien über solche wie dich geben, die über den Islam nur Hass verbreiten und nur selbst erfundene Märchen und Theorien ohne Beweise verbreiten. Wenn du schon Beiträge über den Islam verbreitest dann stelle nicht nur Contra -Beispiele sondern auch Pro-Bespiele die den Islam aufklären kann, damit der Leser sich entscheiden kann was überhaupt der Islam ist, denn nach deinen Beiträgen stellt man sich unter dem Begriff ISLAM nur TERROR, ISLAMIST, RADIKAL, DSCHIHAD und GEWALT etc, dann sagste noch zu uns dass wir antisemitisch wären, was bist du dann? ANTIISLAM?.

    1- Im Islam gibt es die Begriffe TERROR, RADIKAL; ISLAMIST etc nicht, dass sind nur Begriffe die die Medien wie, BILD, SPIEGEL, CNN etc erfunden haben damit die Menschen angst, hass, halt negatives über den Islam haben.

    2-Im Beitrag steht noch das in den arabischen Ländern und in der Türkei ANTISEMITISMUS gewachsen wäre. Das stimmt wieder nicht, weil wir müssen zwei dinge unterscheiden. a) Die ganzen Proteste in den arabischen Ländern etc. waren nicht gegen die Rasse, Religion „JUDEN“ sondern gegen die vorgehensweise der Regierung und dann werden durch die Medien soviele Artikeln geschrieben, dass die Muslime immer mehr antisemitischer werden. b) Es gibt kein Antisemitismus, Antichrist im ISLAM oder in den arabischen Ländern. Was zur zeit dort ist, ist ANTIZIONISMUS und Zionismus ist nicht gleich JUDENTUM oder JUDEN, das kann man auch in euren augen so vergleichen ISLAMISMUS(ISLAMIST(RADIKALIST,TERRORIST) ungleich ISLAM. Denn wie wir alle auch von der Vergangheit aus wissen, haben Muslime und Juden in Jerusalem unter der Herrschafft von Salahadin und das Osmanischereich, in Saudi Arabien unter den Kalifaten, in der Türkei unter dem Osmanischem-Reich in Frieden gelebt. Die Juden, auch andere angehöriger andere Religionen konnten ihre Religion frei ausüben, denn es geben immer noch Kirchen und Synagogen von der Vergangenheit her in der Türkei und in den anderen arabischen Ländern die noch existieren. Nach euren BEITRÄGEN ist das dann theoretisch nicht möglich, denn die Beiträge stellen die Muslime so furchtbar, grausam und gewalttätig dar, dass sie nie und nimmer zusammenleben könnten.

    Ich hoffe ich konnte unsere Anischt auf Juden und angehöriger anderer Religionen klar und deutlich erklären. Denn jeder hat das Recht frei zu glauben. Für mich spielt es keine große Rolle dass der Mensch vor mir ein MOSLEM, CHRIST, JUDE oder BUDDIST etc. ist, das wichtige ist das er zunächst ein Mensch ist und nicht nach seiner RELIGION oder RASSE verurteile, denn wir können auf allen seiten heut zutage bedauernde schlechte Vorbilder eigener Religionen zeigen, die eigentlich nicht ihre wahre Religion darstellen.
    (Ich bin ein Moslem. Bin am studieren, denke über Juden genau das gleiche wie über dem Moslem. Habe auch viele Freunde die an andere Religionen glauben außer dem Islam und sage ihnen immer, dass wir, an das wir glauben friedlich und vorbildhaft anderen darstellen sollen. Wenn in meiner nähe ein Jude wohnen würde oder mit mir studieren würde, würde ich auch genau das selbe unternehmen wie bei meinen Freunden 🙂
    (Es tut mir leid wenn soviele Rechtschreib und Grammatischefehler habe, weil ich es so in eile geschrieben habe)

    M.f.G
    Der Juden freundliche Moslem

  2. Lieber judenfreundlicher Muslim,

    ich glaube du hast dich im Beitrag geirrt. Hier geht es um die Waffen der Hamas, du bezogst dich aber vermutlich auf http://blog.jewish-dating.de/22-02-2009/jetzt-ist-es-amtlich-junge-muslime-sind-antisemitisch/. Die Quelle der Studie ist dort angegeben:

    Eine Studie des Bundesinnenministeriums kam vor gut einem Jahr zu dem Ergebnis, das Antisemitismus mit religiösem Fundamentalismus zusammen hängt. 39,2 Prozent der befragten fundamentalistischen Muslime zeigten antisemitische Überzeugungen, aber nur 11,6 Prozent der gering religiösen Muslime. Insgesamt stimmten 26,7 Prozent der unter 25 Jahre alten Muslime der Behauptung zu, Menschen jüdischen Glaubens seien überheblich und geldgierig.

    Wenn du glaubst ich würde Märchen über den Islam verbreiten, dann irrst du dich. Der Islam ist für mich zwar nicht „Die Wahre Religion“ und Mohamed ist nicht mein Prophet, aber der Islam ist eine Religion unter vielen und ich habe kein Problem mit ihr. Auch aus dem Grund, weil Islam dem Judentum sehr ähnelt. Was ich anprangere ist der fundamentalistische Islam und seine Anhänger.

    Die Attribute die du in deinem Text benennst muss ich aber mit dem Islam nicht mehr in Verbindung bringen, denn die Welt ist überzogen vom islamistischen Terror und der Dschihad hat auch Deutschland längst erreicht. Demonstrationen gegen den Terror, sei er von Hamas oder Al-Kaida habe ich in Deutschland bisher noch nicht gesehen. Dagegen 10 000 wütende Muslime die Gegen Israel und gegen Juden (Tot den Juden, Juden ins Gas etc. Rufe).

    Es ist auch nicht meine Pflicht Pro-Islam zu sein, ich lasse aber gerne deine Meinung hier stehen. Jeder kann sich selbst seine Meinung bilden.
    Nun zu:

    1. Genau: Terror = Dschichad = Befreiungskampf; Radikal = Islamist = Gläubiger.

    2. Der Antisemitismus blüht gerade in der Türkei auf, Synagogen sind nicht mehr sicher. Antisemitische Literatur wird auf offener Straße verkauft. Antisemitische Filme werden im Fernsehen gezeigt. Aber auch ganz einfach: Eine israelische Baskettballmanschaft wird bedroht. Das ist kein Protest gegen Israel und hat auch nichts mit der oben erwähnten Studie zu tun!

    a) Aus diesem Grund dürfen Israelis nicht in die arabischen Länder fahren? Guter Islam!

    b) Such mal hier auf dem Blog, dann findest du Belege für islamischen Antisemitismus während der Vergangenen 1700 Jahre. Selbst Mohammed hat Juden getötet… Wir müssen das nicht immer behandeln oder? Wenn Bedarf besteht, kann ich das Thema aber wieder aufgreifen. Ich bin davon überzeugt, dass sich Menschen sowohl zum Besseren, als auch zum Schlechteren wandeln können. Wenn man nun sagt, dass der Islam gut zu den Juden war, dann bezweifle ich es. Im Verhältnis zu was? Hält man das Christentum dagegen, dann haben die Machthaber in den islamischen Ländern sicherlich weniger Juden umgebracht und verliehen ihnen bestimmte Rechte, die sie unter den Christen nicht erlangen konnten.

    Schaut man sich aber die Entwicklungen der letzten 70 Jahre an, dann sieht man einen anderen Islam. Einen Islam, der Massaker an Juden in Palästina, Judenhetze in Ägypten, Raketen auf Kindergeräten aus dem Gazastreifen und dem Libanon aber auch den alltäglichen Rassismus zulässt. Über den Islam mach ich mir keine Illusionen. In Ost-Europa wurden Kirchen in Moscheen umgewandelt und Andersdenkende unterdrückt. In Nahen Osten will man ein Judenfreies Palästina und will die Juden ins Meer treiben.

    Ich sehe den Weg in der Aufklärung und hoffe, dass sich auch die Muslime diesem Weg anschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Post Navigation