Immer wenn man glaubt es geht nicht dämlicher, drucken die Genies der „Evangeliumskirche“ Glaubensgeneration ein paar neue Sprüche auf Textilien. Dieses Jahr hat Alexander Epp und seine Gehilfen im Jugendcamp T-Shirts mit der Aufschrift „Die größte Liebe ist es für jemanden zu sterben“ verteilt und die Kinder nahmen das Angebot an. Nun ist zu fragen welch krankes Hirn sich das ausgedacht hat und was die Botschaft dahinter ist.

Sollen die Kinder für das Christentum oder für Epp sterben? Spielt man nicht direkt in die Hände radikaler Kräfte, die das Sterben glorifizieren und den Tod mehr lieben als das Leben? Die Parallelen zu den verheerenden Morden – auch deutscher Soldaten in Afghanistan – liegen auf der Hand.

Auf einer der vielen Jugendveranstaltungen wurde ein christliches Lied gespielt, eine Strophe lautete sinngemäß: „Dies ist der Zug in den Himmel, komm mit auf die Reise“ und die Jugendlichen tanzten.

About Roman

Das ist mein Profil. Es gibt viele Profile, doch dieses gehört mir. Ohne mein Profil bin ich nichts und ohne mich ist mein Profil nichts.

5 Thoughts on “Sympathie für Selbstmordattentäter?

  1. Sehr schrill. Verblödet und einfach dumm, jedoch netter Artikel 😉

  2. Hat sich Herr Epp in Orthodoxie konvertieren lassen?

  3. „Krankes Hirn “ dahinter sei Johannes 3:15, so Google.
    Und Nietzsche war der Auffassung, dass das Christentum Religion des Todes sei. Was Herr will, will auch Patriarch Kirill: Ob dahinter steckt dasselber Auftraggeber ist unklar. Trotzdem, Profit gibt es für alle!)

  4. Aus LIEBE entsteht und das ist das SCHÖNSTE auf der Welt, neues LEBEN !!!
    Aber die LIEBE hat niemals irgendetwas mit `sterben` zu tun !!!!!!!!
    Andererseits sollte das ´Genie´ dessen ´Hirn(?)´ dieser Spruch entsprungen ist doch am Besten mit gutem Beispiel voran gehen und uns seine große Liebe präsentieren !!!

  5. Liebe H.B.
    Schade, dass Sie nicht bereit sind, für Ihre Freunde zu sterben. Andernfalls, haben Sie keine echten Freunden, nur die Leute, die Ihnen gerne ausnutzen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

Post Navigation